Makrofotografie mit einer digitalen Spiegelreflexkamera

Nun ist es endlich so weit. Ich hab mir für meine Canon EOS1100D ein Makroobjektiv gekauft.

Nach langen überlegen habe ich mich für das Tamron SP 90mm F/2.8 Di VC USD Makro-Objektiv 1:1 für Canon entschieden.

Folgende Kaufgründe waren für mich wichtig:

  • Es soll sich um ein echtes 1:1 Makroobjektiv handeln
  • Hohe Brennweite von 90mm da ich gerne etwas weiter vom Objekt entfernt stehe
  • Für Aquariumfotografie geeignet. Daher auch mit USD Motor, damit der Autozoom wesentlich schneller ist. Bin von dem USD absolut begeistert, er ist sehr schnell und nahezu lautlos.
  • Preislich natürlich irgendwie günstig, zwar kann man bei 500€ nicht gerade von günstig sprechen aber hier steckt auch Qualität dahinter. Daher ist der Preis absolut gerechtfertigt.

Schon die ersten Fischfotos sind absolut genial geworden:

img_7017

Dies war eines der ersten Fotos mit dem neuen Objektiv. Mit ein bisschen Übung werden die Fotos bestimmt noch mal ein gutes Stück besser, hier sitzt zum Beispiel der Fokus noch nicht perfekt.

Ein weiterer Vorteil dieses Objektives ist es, dass man durch eine Blende von f2.8 sehr gut Portraitfotos machen kann. Leider wollte sich hier niemand zur Verfügung stellen, also habe ich es einfach mal an unseren Kater probiert:

img_7022

Man erkennt sehr gut, wie gering die Tiefenschärfe ist.

Das wichtigste bei einen Makroobjektiv ist aber natürlich, kleine Elemente ganz groß abzubilden. Hier war ich mal im Garten unterwegs und hab ein paar Ameisen auf den Seerosen gefunden. Dies ist dann auch die Grenze was mit dem Objektiv machbar ist.

img_7098

Ich bin von dem Objektiv absolut begeistert und würde es jederzeit weiterempfehlen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.