Fotopapier versus Normalpapier

Mithilfe von Tintenstrahldruckern kann heutzutage jeder Grafiken und Fotos in entsprechender Qualität ausdrucken. Doch wie qualitativ wertvoll der Ausdruck ist, hängt großteils vom verwendeten Papier ab. Normalpapier lässt nur Ausdrucke von Fotos erzielen, die nicht ansprechend wirken, weil die Tinte gänzlich ins Papier einzieht sowie zum Verfließen neigt. Dabei wird kein scharfer bzw. farblich brillanter Ausdruck erzeugt. Anders verhält es sich beim Fotopapier. Durch die Kombi von diversen Papier-Schichten kann man die Tintentropfen an der Oberfläche und exakt an der aufgetragenen Stelle halten. Somit werden Details gut dargestellt, leuchtende Farbe sowie ein sattes Schwarz am Ausdruck ermöglicht.

Zu den einzelnen Papier-Arten und ihren Vorteilen

Kunststoff-Beschichtetes/PE- Papier setzt sich aus einem Kern aus Papier zusammen, der kunststoffbeschichtet ist und als Oberfläche dient eine Polyethylen-Schicht. Diese hält die Tinte an der Oberfläche. Dadurch kann die Farbe auch nicht in den Kern des Papiers abfließen und ein Verfließen wird verhindert. Das Papier wird durch den Kunststoff relativ wasserbeständig und verhindert auch das Eindringen chemischer Stoffe in die Papierschicht. Die Vorteile dieser Fotopapierart liegen also in der guten Beständigkeit hinsichtlich der Farbe und darin, dass sich der Ausdruck auch wie ein echtes Foto anfühlt (die Papierbasis ist dementsprechend gestaltet). Die Verarbeitungszeiten sind gering, die Trocknung schreitet an der Luft rasch voran. Schlusswässerung ist möglich. Es gibt auch eigene PE-Trockner, diese trocknen das Papier noch schneller.
Klassisches Fotopapier, das für schwarzweiße Bilder gedacht ist: Fotopapier für Schwarzweiß wird in Gradationen bzw. Härtegraden produziert, die variieren. Je nach der Farbe, mithilfe der die Belichtung erfolgt, ist eine weichere bzw. härtere Gradation möglich. Das Gradations-Wandel-Papier ist in zwei Schichten aufgebaut. Eine Schicht, welche eine harte Gradation aufweist, ist nur für Licht, das blau ist, empfindlich.
Nanoporöses (Nanokeramik) Papier: Eine sehr dünne Keramik-Schicht saugt die Druckertinte auf, die Basis des Papiers sorgt für Stabilität. Vorteile: Die Tinte des Druckers wird durch Kapillarwirkung der Keramikschicht sofort aufgenommen, die Trocknung erfolgt rasch – somit kann mit großer Geschwindigkeit gedruckt werden. Die Ausdrucke sind gleich wischbeständig.

Mattes und glänzendes Fotopapier

Glänzendes Fotopapier ist am meisten verbreitet. Bei guten Lichtverhältnissen lässt sich ein qualitativ hochwertiges mattes von einem glänzenden Foto nicht unterscheiden. Teilweise kann das menschliche Gehirn aber Unterschiede machen beim Betrachten eines matten bzw. glänzenden Ausdrucks. Ein Ausdruck auf einem glänzenden Fotopapier erscheint unter Umständen kontrastreicher.
Sehr gutes Fotopapier kann im Otto-Office Shop gekauft werde.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.